Akzeptieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   Mehr Infos

Die Neustädter Nachrichten


Ursprünglich als Wochenblatt konzipiert, wurde die erste Folge der "Neustädter Nachrichten" 1927 vom Neustädter Vorschussverein begründet. Die Blätter enthielten Verlautbarungen von Gemeindeamt und Kirche, Mitteilungen über Veranstaltungen und Ereignisse aus dem kirchlichen und dem Dorfleben, Verkaufs- wie sonstige private Kleinanzeigen etc. 1957 wurden die "Neustädter Nachrichten" in Deutschland in neuer Folge wieder aufgenommen. Sie sind heute ein sogenannter Heimatbrief, ihr Herausgeber ist die HOG Neustadt.
Die "Neustädter Nachrichten" unterstützen die HOG bei der Verwirklichung der in der Satzung festgeschriebenen Aufgaben. So besorgten die Redaktion in Folge: 1957-1981 Friedrich Schmidts, 1981-1993 das Ehepaar Gretel und Hans Schuller, 1993-2004 Rosemarie Chrestels, 2004-2012 Anneliese Truetsch, Helge Müller und Gert Wagner und seit 2012 Beate Schramm und Nora Zacker.
Die "Nachrichten", wie sie kurz genannt werden, erscheinen derzeit zweimal jährlich, in einer Stärke von rund 40 Seiten und 500 Exemplaren pro Ausgabe. Die aktuelle Ausgabe ist die Nr. 212 / Jg. 61.